Sorgende Gemeinschaft werden

Soziale Gerechtigkeit und gelingendes Zusammenleben unter den Bedingungen des demografischen Wandels gestalten

Was heißt es für die Kommunen und die Kirchen, "sorgende Gemeinschaft“ zu sein? In vielen Überlegungen, wie dem demografischen Wandel zu begegnen ist, steht dieses Konzept im Mittelpunkt. An den Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft und den unterschiedlichen Lebensbedingungen in den städtischen und ländlichen Räumen werden verschiedene Ansätze und praktische Erfahrungen miteinander ins Gespräch gebracht.

Zielgruppe
Alle Interessierten

Referent*innen/Podium
Volker Amrhein (Diakonie Deutschland) (angefragt)
N.N.

Kosten
30,00 €, ermäßigt 15,00 €

Zugang zur Veranstaltung
Die Veranstaltungsräume sind für Teilnehmer mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich.

Kontakt
Christian Peters, christian.peters@kda.nordkirche.de
Fon 0381 / 37 56 853