Arbeit & Beruf Wirtschaft & Ethik Kiel überregional

Schlachthöfe in Schleswig-Holstein

Prekäre Arbeits- und Lebensbedingungen der Werkvertragsbeschäftigten

Seit Jahren sind die Arbeitsbedingungen in der deutschen Schlachtindustrie im Verruf. Von Lohndumping und prekären Arbeitsbedingungen, von Werk- und Leiharbeitnehmern ist dann die Rede. Haben der Branchentarifvertrag und die Selbstverpflichtung der Fleischindustrie daran etwas geändert? Wie sieht es aus in den Schlachthöfen Schleswig-Holsteins und auch in Dänemark. Wir fragen nach und beraten über weitere Schritte zu mehr Menschenwürde in der Fleischwirtschaft.

Zielgruppe
Alle Interessierten

Referent*innen/Podium
Vertreter*innen der Landespolitik

Diskussionsleitung:
Dr. Susanne Uhl (Deutscher Gewerkschaftsbund)
Joachim Kirchhoff (Pfarrer der katholischen St. Ansgar-Gemeinde Itzehoe)
Friedemann Magaard (Christian Jensen Kolleg)

Kosten
Die Teilnahme ist kostenlos.

Besonderheit
Eine Anmeldung wird erbeten bis zum 08.02.2018.

Zugang zur Veranstaltung
Der Veranstaltungsort ist für Teilnehmende mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich.